Trainingszeiten Trainingszeiten

Dienstag
18.00 - 19.30 Uhr
Kinder (8-15 Jahre)
19.30 - 21.00 Uhr
Sondertraining
Donnerstag
16.00 - 17.30 Uhr
Kinder (6-8 Jahre)
17.30 - 19.15 Uhr
Kinder (8-15 Jahre)
19.15 - 20.45 Uhr
Erwachsene (ab 16 Jahre)

Trainer Trainer

Rico Gröber
Rico Gröber
Abteilungsleiter und Übungsleiter

1. Kyu
Francis Seybold
Francis Seybold
Stellvertretender Abteilungsleiter
Christine Öttwös
Christine Öttwös
Übungsleiterin
1. Kyu
Gudrun Marani
Gudrun Marani
Übungsleiterin
3. Kyu
Günther Öttwös
Günther Öttwös
Trainer
3. Dan

Was ist Judo? Was ist Judo?

Judo ist trotz seines Kampfsport-Charakters auf zwei pädagogischen Grundsätzen aufgebaut:

  1. »Seiryoku Zenyo« (möglichst wirksamer Gebrauch der körperlichen und geistigen Kräfte)
  2. »Jita Kyoei« (Wohlergehen für alle durch gegenseitiges Helfen und Verstehen)

Regelmäßiges Judotraining erzieht zu Selbstvertrauen, Rücksichtnahme sowie schnellem Handeln und ist ein ideales Fitnesstraining! Die körperliche Auseinandersetzung mit dem Partner (nach strengen Regeln) formt Charakter und Persönlichkeit, fördert Konzentration und Wohlbefinden und dient der Erhaltung des seelischen Gleichgewichts. Judo bedeutet »lernen durch fühlen« oder »mit dem Körper begreifen«.

Der Judo-Sport basiert auf japanischer Kultur und Philosophie. Ein Judo-Prinzip heißt »Siegen durch Nachgeben«.

»SEIRYOKU ZENYO«
(Möglichst wirksamer Gebrauch der körperlichen und geistigen Kräfte)
»JITA KYOEI«
(Wohlergehen für alle durch gegenseitiges Helfen und Verstehen)
Judo

Kampfregeln Kampfregeln

Kurze Erläuterung

Es wird zwischen 7 Gewichtsklassen unterschieden, von Extraleicht (<60kg) bis Schwer (>100kg). Beim Wettkampf beurteilt ein Kampfrichter die Aktionen, die von den beiden Judokas ausgeführt werden und verteilt Punkte. Je besser ein Wurf ausgeführt oder je länger ein Haltegriff angewandt wird, umso stärker wird gewertet.

Wertungen

Für die Wertung hat der Kampfrichter 4 mögliche Punktarten:
»Koka«, »Yuko«, »Waza-Ari« und »Ippon«.

Wird ein Wurf oder Griff mit Ippon bewertet, ist der Kampf sofort vorbei. Ebenso ist man sofort Sieger mit zwei Waza-Ari. Werden diese Wertungen nicht erzielt, ist der Kampf nach 5 Minuten vorbei (bei Frauen 4 Min.), und gewonnen hat der mit den meisten Punkten.


Es gelten folgende Wertungen:

  • 1 Ippon beendet den Kampf sofort
  • 1 Waza-Ari ist mehr wert als alle Yuko
  • 1 Yuko ist mehr wert als alle Koka
  • 1 Koka ist die kleinst-mögliche Wertung

Prüfungen & Grade Prüfungen & Grade

Ablauf einer Gürtelprüfung

Bei einer Gürtelprüfung, werden die gelernten Würfe, Falltechniken und Haltegriffe abgeprüft. Bei bestandener Prüfung erhält der Judoka eine neue Gürtelfarbe (u. U. auch eine Mischfarbe, wie orange-grün).

Gürtelfarben (Schüler- und Meistergrade)

Die Farbe des Gürtels bedeutet die Graduierung »Kyu« (9 Schülergrade) oder »Dan« (10 Meistergrade). Dabei ist der 9. Kyu der weiße Gürtel und der 1. Kyu der braune Gürtel. Während bei den Meistergraden der 1. bis 5. Dan ein schwarzer Gürtel und der 9. und 10. Dan der rote Gürtel ist. Die Annahme, der schwarze Gürtel sei die höchste zu erreichende Stufe ist somit nicht ganz richtig. Höher als der schwarze Gürtel ist der rot-weiße und der rote Gürtel. Doch dabei handelt es sich nur noch um so eine Art Ehrengürtel.

KYU: Die Farben der Schülergrade

9. Kyu
Weiß
8. Kyu
Weiß-Gelb
7. Kyu
Gelb
6. Kyu
Gelb-Orange
5. Kyu
Orange
4. Kyu
Orange-Grün
3. Kyu
Grün
2. Kyu
Blau
1. Kyu
Braun

DAN: Die Farben der Meistergrade

1-5. Dan
Schwarz
6.-8. Dan
Rot-Weiß
9.+10. Dan
Rot

Historie Historie

Geschichtlicher Hintergrund

Um das eigentliche Wesen einer Kampfsportart gegenüber anderen verstehen zu können sollte man über die wichtigsten entwicklungsgeschichtlichen Stationen informiert sein.

Ausführliche Infos zur Judo-Historie

Judo